Manchester - Sechs Siege bei sieben Starts - Australiens Superschwimmer Ian Thorpe drückte den Commonwealth Spielen in Manchester seinen Stempel auf. Der dreifache Olympiasieger von Sydney krönte seine Leistung am Sonntag mit dem Triumph in der 4 x 100 m Lagenstaffel mit dem neuen Games-Rekord von 3:36,05 Minuten. Thorpe, der in Kuala Lumpur 1998 vier Mal triumphiert hatte, hält nun bei insgesamt zehn Goldmedaillen bei den Commonwealth Games und schloss damit zur Rekordhalterin Susan O'Neill (AUS) auf.Nur von Weltmeister Welsh geschlagen Tags zuvor hatte der 19-Jährige das Duell über 100 m Rücken gegen seinen Landsmann und Weltmeister Matt Welsh (54,72) verloren, wollte den zweiten Platz in 55,38 Sekunden aber nicht als Niederlage ansehen. "Das ist meine beste Zeit und ein gutes Resultat für mich. Ich bin mehr als zufrieden", sagte er. Trotz der Niederlage über 100 m Rücken bewies Thorpe einmal mehr seine Ausnahmestellung im Schwimmsport. Über 400 m Kraul erzielte er in 3:40,08 Minuten einen Weltrekord. Gefahr droht Thorpe über die Freistilstrecken allenfalls durch Pieter van den Hoogenband. Bei seinem EM-Sieg über 200 m Freistil schwamm der Niederländer in 1:44,89 Europarekord und war nur um 18/100 langsamer als der Australier bei seinem Sieg in Manchester. Im Fernduell über 100 m lag van den Hoogenband (47,86) vor seinem Konkurrenten (48,73). (APA/dpa/Reuters)