Teheran - Das geistliche Oberhaupt des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, hat die iranischen Truppen in seiner Eigenschaft als deren Oberbefehlshaber aufgefordert, sich auf einen möglichen Angriff der USA vorzubereiten. Das erklärte Generalstabschef General Hassan Firouzabadi am Mittwoch im staatlichen iranischen Fernsehen. Damit reagiere der Iran auf die "neuesten US-Drohungen": Der Iran war von US-Präsident George W. Bush neben dem Irak und Nordkorea als Teil der "Achse des Bösen" beschrieben worden. Khamenei hat der Armee und den Revolutionsgarden laut Firouzabadi aufgetragen, sich auf "zwei Hauptaufgaben" vorzubereiten: Erstens sollen sie ihr Arsenal für Abschreckungszwecke aufrüsten, zweitens sollen sie im Fall eines Angriffes schnell reagieren können, um "die Aggressionsquelle zu bestrafen." Laut letzten Medienberichten bereiten die USA derzeit einen Angriff auf den Irak vor, um das Regime Saddam Husseins zu beenden. Auch im Iran wäre auf Grund fehlender Reformbereitschaft von Präsident Mohammed Khatami ein Machtwechsel an der Zeit, meinten einige US-Kongressabgeordnete. Daraufhin hatte Khamenei letzte Woche verkündet, die USA würden einen Anschlag auf sein Land bitter bereuen. Doch das US-Außenministerium wies am Dienstag mögliche Präventivschläge gegen die iranische nukleare Anlage im südlichen Hafen von Bushehr als "hypothetisch" zurück. (APA/Reuters)