Bei der Nachfolgesuche für den ehemaligen Telekom -Chef Ron Sommer fällt ein potenzieller Topmanager aus: Der ehemalige Mannesmann-Vorstandsvorsitzende Klaus Esser liebäugelt entgegen vielfachen Spekulationen nicht mit einem Wechsel an die Spitze der Deutschen Telekom AG. Esser sagte am Mittwoch: "Das ist nicht die Zielsetzung, die ich habe". Er wolle seine derzeitige Tätigkeit als Partner bei der Finanzinvestoren-Gruppe General Atlantic Partners (Düsseldorf) fortsetzen. Es habe bislang weder Kontakte zum Telekom- Aufsichtsratsvorsitzenden, Hans-Dietrich Winkhaus, noch zum Übergangschef des Unternehmens, Helmut Sihler, gegeben, betonte Esser. (APA/dpa)