Innsbruck - Die Universität Innsbruck will neuen Studierenden den Studienbeginn erleichtern. Seit heute, Montag, ist es möglich, im Rahmen einer "Vor-Inskription" alle Daten bequem und ortsunabhängig über das Internet einzugeben. Nach der Eingabe wird dann sofort eine provisorische Matrikelnummer vergeben. Es ist dann zwar noch notwendig mit dieser Matrikelnummer und allen Originalunterlagen persönlich in die Studienabteilung zu kommen, der zeitliche Ablauf sei jedoch wesentlich kürzer. Dieser Weg sei aber sowieso unumgänglich, da in der Studienabteilung auch noch der Studierendenausweis im Chipkartenformat produziert wird. Damit werde die Inskription deutlich einfacher und auch weniger Zeit in Anspruch nehmen. Die endgültige Aufnahme findet in der Studienabteilung der Universität Innsbruck im Universitätshauptgebäude, Innrain 52, statt. Auf der entsprechenden Internetseite der Studienabteilung findet man auch alle weiteren Informationen, die zum Studienbeginn nötig sind. Erfolgreich sei auch die Einführung der Chipcard verlaufen. Bis zum Ende des Sommersemesters wurden bereits über 18.000 neue Ausweise ausgegeben. Damit seien schon drei Viertel aller Studierenden im Besitz der Chipcard.(APA)