Rom - Die Staatsanwälte von Genua haben am Mittwoch die Festnahme von 15 Globalisierungsgegnern beantragt. Den Anhängern der No Global-Bewegung werden unter anderem Verwüstungen bei den Ausschreitungen am Rande des G-8-Gipfel im Juli 2001 vorgeworfen. Zu den Globalisierungsgegnern zählen auch einige Jugendliche, die ausländische Anhänger der Anarchistengruppe "Black Block" durch die Stadt geführt haben sollen. Zwei Globalisierungsgegner werden beschuldigt, den Mitgliedern des "Black Block" hunderte Knüppel verschafft zu haben. Die Anhänger der No Global-Bewegung wurden von den Ermittlern mehrere Monate lang telefonisch abgehört. (APA)