Der britische Cybernetik-Experte Prof. Kevin Warwick will am Ende eines Selbstversuchs die Kontrolle über seinen Körper einem Computer überlassen! Mit Hilfe eines Silikon-Implantats in seinem Arm will er herausfinden, ob der Computer in der Lage sein wird, seine Gliedmaßen durch Kopieren der Gehirnsignale zu steuern. In einem Folgeexperiment will der Wissenschaftler auch testen, ob ein Rechner seine Emotionen kontrollieren kann. Bereits letztes Jahr hatte Kevin Warwick einen erfolgreichen Versuch mit einem Chip im Arm abgeschlossen. Er testet, ob der Computer die Bewegungen des Armes nachvollziehen kann, und es klappte. Die Experimente habe einige positive Aspekte, aber ... Mit den Experimenten will Kevin Warwick die Gefahren dieser technologischen Entwicklung heraus arbeiten. Silikon Chips werden bereits zur Identifizierung von Tieren verwendet. Die von Warwick verwendeten Chips gehen noch weiter, man kann mit Sensoren den genauen Aufenthaltsort des Professors feststellen und beim Betreten eines Raumes auf dem Campus geht automatisch das Licht an. Die Experimente habe einige positive Aspekte, aber alles hat einen negativen "Big Brother"-Beigeschmack, sagte Warwick in einem Interview mit der BBC . (giga)