Moskau - Nach den schweren Unwettern an der der russischen Schwarzmeerküste hat sich die Zahl der Todesopfer auf 44 erhöht. Noch werde nach möglichen Überlebenden gesucht, meldetet die Nachrichtenagentur ITAR-TASS am Samstag unter Berufung auf die Rettungskräfte in Noworossijsk. Unterdessen öffneten die die ersten Lokale und Geschäfte in der Region wieder. Auch die Strände füllten sich mit den ersten Sonnenstrahlen wieder, wie Bilder des Fernsehsenders ORT zeigten. Nach den Unwettern vom Donnerstag waren 1.500 Menschen evakuiert worden. 15 Orte an der Schwarzmeerküste standen unter Wasser.(APA)