Wien - Die Austria und der TSV 1860 München trennten sich am Samstagnachmittag im Wiener Horr-Stadion vor knapp 3.000 Zuschauern, darunter Teamchef Hans Krankl, freundschaftlich 2:2 (1:1). Die Violetten traten mit einer gegenüber dem Lokalderby gegen Rapid zu 100 Prozent veränderten Startelf an, Peter Pacult ließ seine vier Österreicher von Beginn an spielen. Cerny, Pürk (in der Viererkette) und Stranzl (zunächst Mittelfeld, dann Viererkette) auch durch, während der gute Weissenberger in der 64. Minute Wiesinger Platz machte.Bessere Löwen vor der Halbzeit Die "Löwen" dominierten vor der Pause, gerieten aber dennoch in der 21. Minute in Rückstand. Mayrleb, der schon der 8. Minute eine Riesenchance ausgelassen hatte, hatte wenig Mühe den über Cerny gesprungenen Ball ins Tor zu befördern. Nach einer Flanke von Stranzl, der sich nach seiner Verletzungspause noch nicht in Bestform befand, glich Max in der 37. Minute zum 1:1 aus. Offene zweite Hälfte Nach der Pause war die Partie zwar offener, durch die vielen Auswechslungen aber auch immer wieder gestört. Ein abgefälschter Schuss von Hopfer bedeutete in der 51. Minute das 2:1 für die Austria, dem Agostino nach einem Fehler von Ziegler (er hatte vorher einen Flankenball verfehlt) in der 66. Minute den Endstand folgen ließ. Fast wäre dem Australier noch das Siegestor geglückt, er scheiterte jedoch in der 83. Minute (Ratajczyk patzte) an den vier Minuten vorher für Ziegler eingetauschten Robert Almer.(APA)
  • Austria Wien - TSV 1860 München 2:2 (1:1)
    Horr-Stadion, 2.850 Zuschauer, Stuchlik

    Torfolge:

    1:0 (21.) Mayrleb
    1:1 (37.) Max
    2:1 (51.) Hopfer
    2:2 (66.) Agostino

    Austria: Ziegler (79. Robert Almer) - Rothbauer (64. Dospel),
    Scharner, Akoto (68. Ratajczyk), Troyansky (58. Dhedeene) - Hopfer,
    Hasek (64. Flögel), Ledwon (29. Martin Hiden), Kvisvik (64. Panis)
    Mayrleb (68. Linz), Rushfeldt (68. Helstad)

    1860: Jentzsch - Cerny, Ehlers, Costa (64. Votava), Pürk - Stranzl,
    Häßler (46. Borimirow), Schwarz (46. Dudu), Weissenberger (64.
    Wiesinger) - Lauth (46. Suker), Max (Agostino)

    Gelbe Karten: Akoto, Kvisvik bzw. Stranzl, Costa, Max