Großbritanniens Parteienstruktur kommt in Bewegung: Eine neue Partei namens MP3 Party will für Aufsehen sorgen. Bislang befindet sich das Projekt allerdings nur in Vorbereitung, der Homepage der Partei können jedoch schon einige Informationen entnommen werden. Ein Schatzmeister wird noch gesucht, einen bisherigen Entwurf des Manifests gibt es auch schon zu lesen. Nur nicht zu kompliziert Die theoretische Grundlage der Partei lautet folgendermaßen: Der mathematische Theorie zu folge haben komplexe Systeme Grenzen der Komplexität, werden diese Grenzen überschritten, fällt die Effizienz des Systems exponential ab. Um nun die Funktionalität in solchen Systemen aufrecht zu erhalten, müssen die Systeme daher kontinuierlich vereinfacht werden. Dazu passt der Slogan: "Wählt uns und wir werden jeden Tag eine Vorschrift abschaffen, jede Woche ein Gesetz, jeden Monat eine Subvention und jährlich eine Steuer". Das Manifest Weiters ist im Manifesto zu lesen, dass es in Zukunft ein "Commissariat for Simplification" (Intendanz für Simplifizierung") geben soll, außerdem wird Anwälten die Wahl in die Regierung verboten. Das britische Oberhaus soll verboten werden, im Unterhaus soll auf Wahlen verzichtet werden, die Abgeordneten werden auf Fachwissen und IQ getestet. Zusätzlich soll jedes Haus und jede Wohnung mit einem Breitbandinternetanschluss ausgestattet werden. Nicht alle Vorschläge der Partei sind allerdings so harmlos-lustig: So wird unter anderem die Deportation von Strafgefangenen nach Russland und die Wiedereinführung der Todesstrafe vorgeschlagen. Warum MP3? Fraglich bleibt, warum die Partei den Namen MP3 Partei trägt. Laut eigenen Angaben soll es sich um die Partei der MP3-Generation handeln.(red)