Auch die Telekom Austria stellt ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter frei, die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren und sonstiger offizieller Hilfeorganisationen sind, hieß es heute, Dienstag, in einer Aussendung. Die Maßnahme sei "in Anerkennung dieses selbstlosen Einsatzes" getroffen worden. Unterstützung Die Freistellung gelte für die Dauer des Katastropheneinsatzes unter Entgeltfortzahlung, so das Unternehmen. Die Telekom Austria hoffe, durch diese Regelung die Arbeit der genannten Organisationen unterstützen zu können. (APA)