Berlin - Zum überraschenden Rücktritt der Leiterin des Kinderfilmfestivals der Internationalen Filmfestspiele Berlin, Renate Zylla, meinte Berlinale-Leiter Dieter Kosslick am Dienstag, er bedauere die Entscheidung, müsse sie aber respektieren. Gleichzeitig wies der Festivalchef Berichte über Etatkürzungen bei dem parallel zur Berlinale stattfindenden Kinderfilmfest als Rücktrittsgrund zurück. "Es gibt weder eine Sparauflage noch ein Sparprogramm", sagte Kosslick. Trotz unterschiedlicher Auffassungen in Einzelfragen habe er stets ein gutes Verhältnis zu Zylla gehabt, sagte Kosslick. Vor wenigen Tagen hatte der Leiter der Retrospektive der Berlinale, Wolfgang Jacobsen, sein Amt aufgegeben. Sei Nachfolger ist der Direktor des Filmmuseums Berlin, Hans Helmut Prinzler. Auch in dieser Festivalsparte habe es keine Kürzungen geben, sagte Kosslick. (APA)