Ramallah - Die Menschenrechts-Sonderbeauftragte von UNO-Generalsekretär Kofi Annan im Nahen Osten, Catherine Bertini, ist zu Gesprächen mit Palästinenserpräsident Yasser Arafat zusammengekommen. Dabei sei über die "sich verschlimmernde humanitäre Lage" im Gaza-Streifen und im Westjordanland gesprochen worden, teilte der palästinensische Chefunterhändler Saeb Erakat in Ramallah mit. Bertini war am Wochenende in die Region gereist, um nach den Worten Annans "Wesen und Ausmaß der humanitären Krise" in den Palästinensergebieten zu ermitteln. Sie soll zudem prüfen, inwieweit sich dort die "humanitären Bedürfnisse angesichts der jüngsten Entwicklungen" geändert haben. Ihre Erkenntnisse sollen dem so genannten Nahost-Quartett als Grundlage für seine Friedensbemühungen übermittelt werden. (APA/AFP)