Bild nicht mehr verfügbar.

In der Schweiz wurde ein Kuhschänder auf frischer Tat ertappt, nachdem er seit Juni sein Unwesen trieb.

foto: reuters/josek
Ebnat-Kappel - Ein 63-jähriger Mann hat auf einem Bauernhof in Ebnat-Kappel im Schweizer Kanton St. Gallen wiederholt Kühe geschändet. Anfang August wurde er von der Polizei geschnappt, nachdem der Bauer im Stall eine Alarmanlage eingerichtet hatte. Der Täter wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung eingeklagt, wie Kantonspolizeisprecher Hans Eggenberger am Freitag eine "Blick-Meldung bestätigte. Der Kuhschänder trieb seit Juni sein Unwesen in Ebnat-Kappel. Er ging so brutal vor, dass mehrere trächtige Kühe Totgeburten erlitten. Die Tierärztin stellte bei den Tieren Verletzungen im Gebärmutterbereich fest. Beim dritten Tatversuch wurde der 63- Jährige von der Polizei geschnappt. (APA)