Bregenz - Die Künstler und Mitarbeiter der am Sonntag zu Ende gehenden Bregenzer Festspiele haben eine Spendenaktion für die Hochwasseropfer in Deutschland und Österreich ins Leben gerufen. Intendant Alfred Wopmann trat vor Beginn der Seebühnen-Aufführung am Freitagabend vor das Publikum und bat die 6.000 Besucher ebenfalls um freiwillige Spenden. Bereits wenige Minuten nach Ende der Vorstellung hatten die Helfer des Service-Teams über 16.000 Euro gesammelt. "Wir selbst sind glücklicherweise von Katastrophen verschont geblieben. Mit dieser Aktion möchten wir gemeinsam Hilfe für die Notleidenden leisten", appellierte Wopmann an die Festspielgäste. Der Aufruf habe alle Erwartungen übertroffen. Der Spendenaufruf wird noch bei den vergangenen beiden "Boheme"-Aufführung am Samstag und Sonntag wiederholt. Die Spendengelder sollen dann am Montag zu gleichen Teilen an die Katastrophenhilfe in Deutschland und Österreich übergeben werden. (APA)