Bild nicht mehr verfügbar.

Edi Glieder, gequetscht

Foto: APA
Ried - Der SV Pasching hat am Samstag seine Stellung als Nummer eins in Oberösterreich bestätigt. Der Aufsteiger bezwang im Derby SV Ried auswärts 1:0 (1:0), das Goldtor markierte Glieder in der 32. Minute nach Idealvorarbeit von Neo-Teamspieler Kahraman. Die Paschinger haben nach ihrem vierten Saisonsieg mit 13 Zählern bereits neun Punkte mehr als der Lokalrivale aus dem Innviertel auf dem Konto. Das Prestigeduell begann wie erwartet mit viel Einsatz und Kampf. Die ersten Möglichkeiten vergaben vor 6.000 Zuschauern Glieder mit einem Kopfball (4.) bzw. Steininger, der an Schicklgruber scheiterte (10.). Den Führungstreffer der Gäste markierte mit Glieder dann der gefährlichste Mann der ersten Hälfte, denn der 33-jährige Routinier hatte auch nach 24 Minuten das 1:0 auf dem Fuß gehabt. Acht Minuten später konnte Glieder dann gar nicht danebenschießen, denn nach einem Kahraman-Schlenzer, der von allein den Weg hinter die Linie gefunden hätte, drückte der Goalgetter den Ball überaus eifrig zu seinem dritten Saisontreffer hinter die Linie. Die um das gewisse Etwas bessere Offensivreihe sollte im Endeffekt dann auch den Ausschlag zu Gunsten der Elf von Georg Zellhofer geben. Denn nach dem Wechsel dominierten zwar die Rieder das Geschehen, scheiterten jedoch einmal mehr an ihrer schlechten Chancenauswertung. Die klarsten Möglichkeiten versiebten Sidibe (53.), Darazs (65.) und Grassler aus kürzester Distanz (75.). (APA)
  • SV Ried - SV Pasching 0:1 (0:1)
    Rieder Stadion, 6.000, Drabek.

    Tor: 0:1 (32.) Glieder

    Ried: Oraze - Lesiak - Feichtinger (82. Stockinger), Steininger - Darazs, Angerschmid, Grassler, Glasner, Ortlechner (66. Lasnik) - Radovic (55. Akagündüz), Sidibe

    Pasching: Schicklgruber - Metlitskij - Knabel, Wisio - Huspek (59. Mair), Horvath, Kovacevic, Riegler, Sarac - Kahraman (85. Laschet), Glieder (80. Datoru)

    Gelbe Karten: Lesiak, Angerschmid, Darazs bzw. Kovacevic, Schicklgruber