London - Die US-Börse Nasdaq will am (heutigen) Freitag Pläne für eine paneuropäische Börse bekannt geben, berichtet die "Financial Times" (Freitagausgabe). Die Nasdaq hoffe, vor allem die wichtigsten europäischen Unternehmen für eine Notierung gewinnen zu können. Der Start der neuen Börse werde den Wettbewerb der Börsen in Europa weiter intensivieren, zumal Investoren bisher von der Allianz zwischen der London Stock Exchange (LSE) und der Deutschen Börse enttäuscht seien. Zwar hätten sich sechs europäische Börsen angeschlossen, doch hätten sie noch kein gemeinsames Handelssystem entwickelt. Mit Unterstützung des britischen Schatzkanzlers Gordon Brown wolle das von der Nasdaq geführte Konsortium in London ihr Geschäft aufbauen. Die Partner seien bisher die Vivendi SA, Paris, die News Corp Ltd, Sydney, des Verlegers Rupert Murdoch und die japanische Softbank. Weitere Investoren sollen angesprochen werden. Bereits im vierten Quartal des kommenden Jahres solle ein Screen-based Service, der über Internet erreichbar ist, in Betrieb gehen. (APA/vwd)