Los Angeles - US-Behörden haben nach eigenen Angaben einen kanadischen Anti-Terror-Berater wegen illegalen Besitzes von mehr als 2.300 Raketen festgenommen. Der 41 Jahre alte David Hudak sei bereits am Donnerstag unter anderem wegen Verstoßes gegen die Einwanderungsbestimmungen in Gewahrsam genommen worden, teilte ein Beamter der zuständigen Behörde am Sonntag in Los Angeles mit. Hudak leitet den Angaben zufolge ein Unternehmen, das im US-Bundesstaat New Mexico Taktiken zur Erstürmung von Verkehrsflugzeugen und abgeriegelten Arealen mithilfe von Sprengladungen unterrichtet. Kunden sind demnach Beamte von amerikanischen und ausländischen Sicherheitsbehörden. Nach Angaben der US-Bundesanwaltschaft wurden auf dem Firmengelände 49 Behälter beschlagnahmt, die jeweils 48 Raketen zum Abfeuern von schultergestützten Raketenwerfern enthielten, wie die Tageszeitung "Albuquerque Tribune" berichtete. Die Waffen waren demnach nicht amtlich registriert. (APA)