Wien - Die Armutskonferenz befürchtet durch die Hochwasserkatastrophe ein Ansteigen des Armutsrisikos. In einer Aussendung am Montag heißt es, gefährdet seien Regionen, die vom Konjunkturtief betroffen seien und jetzt auch noch durch die Fluten belastet würden. Probleme erwartet die Armutskonferenz auch für Personen, die über geringe Einkommen verfügen, in so genannten McJobs arbeiten oder arbeitslos sind und ihre aufgenommenen Kredite nicht zurückzahlen können. Hoffnungen werden in die Wiederaufbaumaßnahmen gesetzt, "Sorge bereiten uns Qualitätsminderungen bei Arbeitsmarktmaßnahmen durch die Lohnnebenkostensenkung". (APA)