Salzburg - Als künstlerisch artikulierter Protest gegen das Weltwirtschaftsforum (WEF), das am 16. und 17. September in Salzburg abgehalten wird, organisiert das Salzburg Social Forum (SSF) das "Global Village Project" - eine mehrere Tage dauernde Kunst- und Kulturveranstaltung.Höhepunkt ist ein dreitägiges Festival im Volksgarten, wo auch nach der Demonstration am 15. September das große Open-Air-Ereignis stattfindet. Das Gesamtprojekt untergliedert sich in vier Bereiche: Schwerpunktveranstaltungen in Salzburgs Kunst-und Kulturstätten, Kunst im öffentlichen Raum, das Festival im Volksgarten sowie Podiums- und Diskussionsveranstaltungen, in deren Rahmen etwa Friedensnobelpreisträgerin Rigoberta Menchu ein Referat halten wird. Die Finanzierung des dank des Gagenverzichts aller Künstler mit insgesamt nur 40.000 Euro veranschlagten Projekts steht. Man hofft allerdings noch auf Unterstützung seitens der Stadt. (APA / DER STANDARD, Printausgabe, 21.8.2002)