Guayaquil - Ecuador hat nach Regierungsangaben eine vorläufige Zustimmung des Internationalen Währungsfonds (IWF) für die Haushaltsziele des Landes in den Jahren 2002 und 2003 erzielt. Bei den Verhandlungen geht es um einen möglichen IWF-Kredit über 240 Mill. Dollar (245 Mill. Euro). Ecuadors Wirtschafts- und Finanzminister Francisco Arosemena sagte am Montag vor der Presse in Guayaquil, Ecuador brauche die Garantie und die Unterstützung des Fonds, um das Vertrauen der internationalen Finanzmärkte zurückzugewinnen. Sein Land müsse drastische Einschnitte bei den Ausgaben vornehmen, um die Ziele zu erreichen, sagte er, ohne Zahlen oder die noch offenen Fragen in den Verhandlungen mit dem IWF zu nennen. Er werde am Dienstag nach Washington reisen, um die Gespräche mit Vertretern des Fonds fortzusetzen. (APA/Reuters)