Basel - Der Schweizer Spezialitätenchemiekonzern Ciba weist für das erste Halbjahr 2002 einen gegenüber der Vorjahresperiode praktisch unveränderten Gewinn von 224 Mill. Franken (152 Mill. Euro) aus. Der Nettoumsatz ging um fünf Prozent auf 3,682 Mrd. Franken zurück, wie Ciba am Mittwoch mitteilte. In Lokalwährungen gerechnet blieb der Umsatz konstant. Im zweiten Quartal stieg der Gewinn im Vorjahresvergleich um elf Prozent auf 116 Mill. Franken. Konzernchef Armin Meyer zeigte sich in der Mitteilung erfreut über das Resultat. Nach der Marktbelebung im zweiten Quartal erwartet Ciba für das ganze Jahr einen Konzerngewinn auf Vorjahreshöhe von 380 Mill. sFr, sofern sich die Währungsrelationen gegenüber dem Franken nicht weiter verschlechtern. (APA/AP)