New York - Der US-Medienkonzern AOL Time Warner wird künftig Alleininhaber der Warner Bros. Filmstudios und des Spielfilm-TV-Senders HBO. Dazu werde AOL vom Telekom-Konzern AT&T Corp dessen Anteil von 27,6 Prozent am Gemeinschaftsunternehmen Time Warner Entertainment (TWE) für rund 3,6 Mrd. Dollar (3,68 Mrd. Euro) in bar und in AOL-Aktien kaufen, teilten beide Unternehmen am Mittwoch mit. Zusätzlich werde AT&T rund 21 Prozent am Fernsehkabel-Geschäft Time Warner Cable bekommen, das AOL an die Börse bringen wolle, hieß es weiter. AT&T erhalte 2,1 Mrd. Dollar in bar, den Rest in Aktien. Den Angaben zufolge will AT&T zudem den Online-Dienst AOLs über das TV-Kabel seiner künftigen Kabel-Tochter AT&T Comcast anbieten. Damit erhalte AOL Zugang zu weiteren 10 Mill. Haushalten für seine schnellen Anbindungen an das Internet. AT&T Comcast soll noch in diesem Jahr aus dem Verkauf von der TV-Kabelsparte AT&T Broadband an den Konkurrenten Comcast entstehen. Die Ratingagentur Standard&Poors setzte unterdessen AOL Time Warner auf ihre Beobachtungsliste mit negativem Ausblick. Die voraussichtlich durch Schulden finanzierten 2,1 Mrd. Dollar für AT&T würden die bereits schwachen Kredit-Kennzahlen bei AOL weiter unter Druck setzen. Im vorbörslichen Instinet-Handel legten bei Aktienkurse zu. AOL stiegen auf 13,75 Dollar von 13,36 Dollar zum Handelsschluss am Dienstag. AT&T kletterten auf 11,45 Dollar von zuvor 11,18 Dollar. (APA/Reuters)