Bild nicht mehr verfügbar.

George Habash, Gründer der radikalen Gruppe Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP)

Reuters/ ALI JAREKJI
Damaskus - Der Gründer der radikalen Gruppe Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP), George Habash, hat am Mittwoch militante Anhänger zur Torpedierung des jüngsten Sicherheitsabkommens mit Israel aufgerufen. Die PFLP hatte bereits am Dienstag Israel Vergeltung für die Tötung des Bruders ihres Chefs Ahmed Saadat gedroht. Habash teilte nunmehr in der syrischen Hauptstadt Damaskus mit, die Tötung von Mohammed Saadat zeige, dass der Kampf gegen den jüdischen Staat verstärkt und das israelisch-palästinensische Sicherheitsabkommen blockiert werden müsse. Unterdessen haben israelische Sicherheitskräfte mehrere Palästinenser verhaftet, denen die Beteiligung am Bombenanschlag auf die Hebräische Universität in Jerusalem zur Last gelegt wird. Dies berichtete am Mittwoch der israelische Rundfunk. Bei dem Anschlag kamen am 31. Juli neun Menschen ums Leben, unter ihnen auch fünf Amerikaner. (APA/Reuters)