Sydney - Die winzige Pazifikinsel Norfolk hat sich zur Handy-freien Zone erklärt, um die Nerven von Touristen und ihrer nur rund 1.800 Einwohner zu schonen. Die Bevölkerung habe sich am Donnerstag mit großer Mehrheit für ein Verbot von Mobiltelefonen ausgesprochen, meldeten australische Medien. Norfolks neun Sitze umfassende Ratsversammlung hatte die Bürgerbefragung angeregt. Auf der früheren britischen Sträflingsinsel, auf halbem Wege zwischen Australien und Neuseeland gelegen, gibt es bis heute weder Glücksspiel noch Prostitution. Fast-Food-Restaurants sind zudem ebenso unbekannt wie Einkommenssteuer. Etwa ein Drittel der Bevölkerung der zu Australien gehörenden Insel sind Nachkommen von Beteiligten der Meuterei auf der "Bounty" im Jahre 1789. (APA)