Bild nicht mehr verfügbar.

Ronald Schill

Foto: APA/dpa/Stache
Kassel - Der Chef der rechtspopulistischen deutschen Partei "Rechtsstaatlicher Offensive", Hamburgs Innensenator Ronald Schill, sieht seine Partei bei einem entsprechenden Ausgang der Bundestagswahl im September als möglichen Koalitionspartner der Union. Die CDU brauche als Partner eine "starke politische Kraft", sagte Schill am Samstag in Kassel vor der Gründung des Landesverbandes Hessen seiner Partei. "Unsere Programmatik unterscheidet sich nicht so sehr von dem, was (CDU/CSU-Kanzlerkandidat Edmund) Stoiber in Bayern gemacht hat." Die FDP als Koalitionspartner der CDU werde die Politik "verwässern", sagte Schill. "Auch wenn CDU/CSU sagen, dass sie uns als Koalitionspartner nicht wollen, kann ihnen nichts Besseres passieren."(APA/dpa)