Manila - Bei einem Busunglück auf den Süd-Philippinen sind am Sonntag mindestens 20 Jugendliche getötet und etwa 70 weitere verletzt worden. Der katholische Bischof Martin Jumoad sagte, die Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 22 Jahre wären auf dem Weg zu einem kirchlichen Jugendtreffen in Lamitan auf der Insel Basilan gewesen. Der vollbesetzte Bus sei in eine Schlucht gestürzt. Der Busfahrer habe überlebt und werde von der Polizei vernommen, sagte der Bischof weiter. Einige der verletzten Jugendlichen schwebten noch in Lebensgefahr. (APA)