Bild nicht mehr verfügbar.

APA/dpa/Frank Mächler
Wien - Noch einmal heiß hergehen wird es am kommenden Wochenende auf den Transitverbindungen in Österreich. Die Sommerferien enden in Ostösterreich, in Belgien, den mittleren Landesteilen der Niederlande, im einwohnerreichsten deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen sowie in Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Slowenien. Letzte Nachzügler werden noch in den Süden aufbrechen. Die Autofahrerclubs erwarten auf den meisten österreichischen Hauptverbindungen sehr starken Verkehr. Ab den Samstag-Morgenstunden muss vor den beiden Nadelöhren auf der Tauernautobahn (A10), dem Katschberg- und dem Tauern Tunnel mit Verzögerungen gerechnet werden. Staupunkte in Tirol werden die Inntalautobahn (A12), die Brennerstrecke (A13) sowie die Verbindung Imst-Fernpass-Reutte-Füssen in Bayern über die B179 sein. Vor dem Lermooser- und dem Grenz Tunnel bei Füssen wird es Blockabfertigung geben. Auch auf der Südautobahn (A2) im Packabschnitt muss mit Verzögerungen gerechnet werden, hieß es. Besonders stauanfällig sind der Gräbern Tunnel zwischen Wolfsberg und Bad St. Leonhard sowie der Herzogberg Tunnel zwischen Modriach und Steinberg. Stauungen und Verzögerungen besonders für Sonntag erwartet In Ostösterreich wird der Rückreiseverkehr in Richtung Wien laut ÖAMTC und ARBÖ am späteren Sonntagnachmittag einsetzen. Urlauber-, Ausflugs- und Pendlerverkehr werden sich mischen. Mit dichten Kolonnenverkehr und fallweisem Stau muss auf der Südautobahn ab Baden und auf der Südosttangente (A23) sowie auf der Ostautobahn (A4) ab Schwechat gerechnet werden. Auch die Hauptübergänge Richtung Osten werden stark frequentiert sein, warnten die Organisationen. Drasenhofen und Kleinhaugsdorf Richtung Tschechien, Berg und Kittsee Richtung Slowakei sowie Nickelsdorf, Heiligenkreuz und Klingenbach Richtung Ungarn werden belastet sein. Die Experten rieten, auf Nebenübergänge wie Mitterretzbach oder Pamhagen auszuweichen. Längere Wartezeiten wird es auch schon am am Donnerstag in Berg und Kittsee geben. In der Slowakei ist dieser Tag Feiertag, viele werden zu einem Einkaufsbummel nach Österreich nutzen. Stauungen und Verzögerungen wird es laut den Autofahrerclubs auch in den Stadtgebieten von Dornbirn, Wels und Klagenfurt geben. Wegen Messeveranstaltungen muss mit Behinderungen auf den Zufahrten zu den Veranstaltungsgeländen gerechnet werden. (APA)