Bild nicht mehr verfügbar.

Shi Yan Ming , Shaolin-Großmeister, auf dem Wiener Heldenplatz

Foto: APA/Techt
Wien - Wer sich in die mysteriösen Geheimnisse der Shaolin Mönche einweihen lassen will, braucht nicht länger in das abgelegene chinesische Kloster zu pilgern. Am Montag öffnet der Shaolin Tempel Austria, indem die 1.500 Jahre alten Künste authentisch unterrichtet werden. "Die Ausbildung besteht zu 25 Prozent aus Kung Fu, zu je 25 Prozent aus Tai Chi und Qi Gong und zu 25 Prozent aus Meditation", so Meisterschüler Wolfgang Gall. Der Shaolin Mönch Shi Yan Ming machte die Kampfkünste aus dem legendären Kloster zuerst in New York bekannt. Schon bald trainierten Prominente wie der Schauspieler Wesley Snipes, die Sängerin Björk, der Rapper RZA von der New-Yorker Band Wutang-Clan oder der Beastie-Boy Adam Yauch bei dem Großmeister. Der Wiener Wolfgang Gall, den es beruflich nach Amerika verschlagen hatte, besuchte ebenfalls mehrere Jahre den Tempel. Vergangenes Jahr beschloss er, das Shaolin Kung Fu nach Wien zu holen. (APA)