Bild nicht mehr verfügbar.

foto: reuters
Kopenhagen - Die dänische EU-Präsidentschaft wird nach Presseinformationen einen eigenen Nahost-Friedensplan vorstellen. Außenminister Per Stig Moeller werde den Plan, der die Errichtung eines palästinensischen Staates im Westjordanland und Gaza-Streifen vorsieht, am kommenden Wochenende seinen EU-Kollegen beim informellen Außenministertreffen in Helsingör unterbreiten, berichtete die Tageszeitung "Berlingske Tidende" am Mittwoch. Zur Stärkung der Palästinenser "in einem eigenen Staat" müsse es Fortschritte für deren Sicherheit sowie politische und wirtschaftliche Perspektiven geben, zitierte das Blatt das Außenministerium in Kopenhagen. Israel müsse sich zugleich in seinen eigenen Grenzen sicher fühlen können. Nach dem dänischen Drei-Stufen-Plan sollen Israelis und Palästinenser vor den für Jänner geplanten Wahlen in den Autonomiegebieten zunächst ein Sicherheitsabkommen schließen, das die Gewalt beenden soll. In einem zweiten Schritt soll die palästinensische Autonomiebehörde PNA ("Palestinian National Authority") reformiert werden. Schlussendlich sollen in Verhandlungen die Grenzen eines Palästinenserstaates festgelegt und die umstrittene Frage des Status von Jerusalem geklärt werden. (APA/AFP)