Jerusalem - Israels Verteidigungsminister Benjamin Ben-Eliezer kündigte nach dem Tod von vier Mitgliedern einer palästinensischen Familie durch israelische Granaten eine Untersuchung an. Er bekundete zudem sein Bedauern über den Tod unschuldiger Menschen. Unter den Toten waren eine 50-jährige Mutter, zwei ihrer Söhne im Alter von 17 und 23 Jahren sowie ihr 20-jähriger Neffe. Die Streitkräfte erklärten, mehrere Verdächtige seien im Dunkeln auf einen Militärposten zu gekrochen. Soldaten hätten daraufhin auf sie geschossen. Der Zwischenfall habe sich in einem für Palästinenser gesperrten, unbebauten Gebiet ereignet. Der Tod von Zivilpersonen wurde ausdrücklich bedauert. (APA/dpa/AP)