Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/ dpa/ Stefan Thomas
Zemst - Mit der Hilfe von hungrigen Hühnern sparen hunderte Familien im belgischen Zemst den Kauf von Müllsäcken für Bioabfall. Drei Hühner pro Familie Einem Modellversuch zufolge verarbeiten drei Hühner pro Jahr rund 78 Kilogramm Gemüse-, Obst- und Gartenabfälle. Das entspreche dem Inhalt von 17 entsprechenden Säcken. Die Gemeinde hatten 489 Familien im Jahr 2000 jeweils drei Hühner geschenkt, um deren Einfluss auf das Müllaufkommen zu testen. Bei der Bilanz des Feldversuchs kam am Freitag nicht nur heraus, dass die meisten der teilnehmenden Familien keine Säcke für Bioabfall mehr brauchen. Auch die Zahl der Hühner pro Familie war auf durchschnittlich 3,6 gestiegen. Das Federvieh habe zudem den sozialen Kontakt mit den Nachbarn verbessert und die Hühner seien zu den Lieblingstieren der Kinder geworden. (APA/dpa)