"Die Telekom Austria ist als Universaldiensterbringer gesetzlich verpflichtet, einen Auskunftsdienst anzubieten und dabei kostendeckend zu arbeiten. Um dieser Anforderung weiter gerecht zu werden, ist eine Tarifanpassung im letzten Quartal 2002 notwendig", begründete die Telekom Austria (TA) am Freitag den Schritt. Die neuen Tarife sind von der Telekom-Regulierungsbehörde RTR bereits genehmigt worden. Tarifansage Mit den neuen Tarifen startet die TA-Auskunft auch gleichzeitig eine neue Tarifansage. Ab Oktober werden alle Anrufer der Auskunft mittels eines vorgeschalteten Ansagetextes über die Kosten des Gesprächs informiert. Für alle Anrufer sei damit die Kostentransparenz gewährleistet, so Alois Miedl, Leiter Customer Service der TA. Erst bei Meldung Gebühren werden wohlgemerkt während der Tarifansage noch keine anfallen: Erst wenn sich der Auskunftsmitarbeiter tatsächlich meldet, läuft der Gebührenzähler. (APA)