Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/Schlager
Wien - Der Bundesvorsitzende der SPÖ, Alfred Gusenbauer, glaubt nicht an einen endgültigen Rückzug Jörg Haiders aus der Bundespolitik. "Das glaubt sowieso niemand, dass sich Haider endgültig zurückzieht. Nach dem 20. Rücktritt werde der 21. Rücktritt vom Rücktritt folgen", meinte Gusenbauer auf Anfrage der APA. Er lädt alle ehemaligen SP-Wähler, die Hoffnung in die FPÖ gesetzt haben, ein, der FPÖ den Rücken zu kehren und "das SPÖ-Programm der fairen Chancen" zu nützen. Haider sei Kronzeuge dafür, dass die FPÖ eine Partei der gebrochenen Wahlversprechen sei. Gusenbauer wies auch auf Haiders Kritik an Finanzminister Karl-Heinz Grasser hin, wonach die FPÖ "nicht mehr die Partei der kleinen Leute sondern des großen Geldes sei". (APA)