Wien - Durch Überfüllung eines Maschinentanks traten am Donnerstag früh in den Räumen der Albert-Schultz-Eishalle in Wien-Donaustadt 50 Liter Ammoniak aus. Ein Großteil der giftigen Chemikalie wurde durch technische Sicherheitseinrichtungen aufgenommen. Das teilte die Feuerwehr in einer Aussendung mit. Der betroffene Kompressor wurde kurzzeitig außer Betrieb genommen, um die Ammoniakzufuhr zu stoppen. Um eine Gefährdung der Umgebung und unnötige Geruchsbelästigung zu vermeiden, wurden das Gebäude abgeriegelt und ein Hochleistungslüfter eingesetzt. Die Eishalle wurde zu Mittag wieder geöffnet. (APA)