Hopkinton - EMC Corp, weltgrößter Hersteller von Speicherprodukten für Computernetze, will nach unerwartet hohen Verlusten 1.350 Stellen streichen. Das sind sieben Prozent der Belegschaft. EMC verfehlte im dritten Quartal 2002 nach vorläufigen Angaben vom Donnerstagabend (Ortszeit) die Planungen.Gewinnzone rückt in weite Ferne Es fiel ein Quartalsverlust von zwei Cent je Aktie an, während die Wall-Street-Experten nur einen Cent je Aktie Verlust erwartet hatten. Das Unternehmen rechnet nicht damit, dass es im zweiten Halbjahr die Gewinnzone erreichen wird. Der Quartalsumsatz erreichte 1,25 Mrd. Dollar (1,27 Mrd. Euro) gegenüber Analystenprognosen von 1,4 Mrd. Dollar. "Brutal" Durch den Stellenabbau verringere sich die Zahl der EMC-Beschäftigten auf 17.000, teilte die Gesellschaft am Donnerstag nach Börsenschluss mit. EMC-Chef Joe Tucci verwies auf das "brutale Ausgabenumfeld" in der Informationstechnologie-Branche. EMC will die endgültigen Quartalsergebnisse am 17. Oktober vorlegen. (APA/dpa)