Schule fuer Dichtung
Die indonesische Autorin und politische Aktivistin Ayu Utami ist für drei Wochen Gast der Schule für Dichtung. Die Mitbegründerin einer Plattform unabhängiger JournalistInnen ist auch in Europa durch ihren Roman "Saman" bekannt geworden: Politische Unterdrückung, das angespannte Verhältnis zwischen Muslimen und Christen, die Loslösung von sexuellen Konventionen und Moralvorstellungen - Ayu Utamis Buch wurde von der kritischen Öffentlichkeit für den Mut zu Tabubrüchen gefeiert und erhielt vom "Indonesian Art Council" 1998 den Preis für den besten Roman. Im Rahmen der virtuellen Akademie 2002 wird die 1968 geborene Autorin während ihres Aufenthalts in Wien eine Internetklasse mit dem Titel "the writing of masochism. write a caption or a short story to a provided photo-series" leiten und auch eine Lesung in der "Alten Schmiede" zum Thema "Sexueller Masochismus in der Literatur" halten. (pd)