...Im Bühnenvordergrund der österreichische Innenminister. Er hebt sein Weinglas.INNENMINISTER: Sollst leben! ( Die Klappe geht auf. Der Delinquent, wie sehr er sich auch dagegen zu wehren versucht, stürzt in die Tiefe, sein Genick bricht, er zappelt, stirbt. Jubel der Schaulustigen. ) ( Vorhang ) 2. AKT: WIRKLICHKEIT ( Flughafen. Im Bühnenhintergrund ein Transportflugzeug, Ladeklappe geschlossen. Davor eine Gruppe Menschen, gefesselt, Münder verklebt. Schaulustige. Im Bühnenvordergrund der österreichische Innenminister. Er gibt ein Interview. ) INTERVIEWERIN: Was geschieht nach dieser Gesetzesänderung mit jenen, deren Asylansuchen in erster Instanz abgewiesen wurden? INNENMINISTER: Die laden wir ein, in ihre Herkunftsländer zurückzugehen, dort, wo sie hergekommen sind. ( Die Ladeklappe geht auf. Die Gefesselten, wie sehr sie sich auch zu wehren versuchen, werden von Polizeibeamten eingeladen. Die Klappe wird geschlossen. Das Flugzeug hebt ab. Jubel der Schaulustigen. ) ( Vorhang )(DER STANDARD; Printausgabe, 05.10.2002)