Das gelernte EDV-Wissen der jungen Frauen wird in Praktika erprobt.
Girls go Technics
Das Wiener AMS-Projekt "Girls go Technics" startet in eine neue Runde: Bis zum 14. Oktober können sich junge Frauen zwischen 15 und 19 Jahren, die Interesse an einer umfassenden IT-Ausbildung haben, dafür noch beim Arbeitsmarktservice für Jugendliche anmelden. Die Ausbildung wird vom Schulungsunternehmen Weidinger&Partner durchgeführt und dauert insgesamt 22 Wochen: Dabei lernen die Mädchen Grundkenntnisse der Programmierung und der Homepagewartung ebenso wie soziale und Kommunikationsfähigkeiten bis zu Konfliktmanagement. In betrieblichen Praktika können sie das Gelernte dann direkt anwenden und den beruflichen Alltag kennenlernen. Technisches Interesse gefragt Voraussetzung für Bewerberinnen sind technisches Grundverständnis, Interesse an Neuen Medien und Informationstechnologie, passive Kenntnisse von technischem Englisch und die Bereitschaft, zu lernen. Vorerfahrungen am PC sind dafür nicht Bedingung. Im einwöchigen Auswahlverfahren für die 30 freien Plätze werden dann Motivation, Eignung und soziale Kompetenzen evaluiert. Von den Teilnehmerinnen der bisherigen Kurse - die ersten starteten im Februar 2001 - hatten 80 Prozent Erfolg bei der anschließenden Arbeitssuche. Die meisten von ihnen hatten vor der Ausbildung bei "Girls go Technics" eine Lehre oder weiterführende Schule abgebrochen oder waren arbeitslos gemeldet gewesen. Mit dem Projekt wollen die Betreiber unter anderem ein öffentliches Bewusstsein dafür schaffen, dass gerade IT-Berufe eine besondere Chance für junge Frauen und Mädchen darstellen. (isa)