Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Reuters/ FRED PROUSER
Los Angeles - Knapp eine Woche vor Prozessbeginn gegen die Schauspielerin Winona Ryder will die Staatsanwaltschaft nun einen Anklagepunkt fallen lassen. Die 30-jährige Schauspielerin muss sich seit ihrer Festnahme im vergangenen Dezember wegen Ladendiebstahls, Vandalismus und unerlaubten Medikamentenbesitzes verantworten. Der Vorwurf, verschreibungspflichtige Medikamente ohne Rezept zu besitzen, soll zurückgenommen werden, hieß es am Mittwoch in US-Medienberichten. Ryders Anwalt hatte von Anfang an behauptet, dass die Schauspielerin für die Schmerzmittel, die sie bei sich trug, ein Rezept hatte. Laut Anklage soll sie Kleidung und andere Artikel im Wert von 5.000 Dollar aus einem Edelkaufhaus in Beverly Hills entwendet haben. (APA/dpa)