Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Archiv
Der Regisseur über den Film: "Die Verfilmung der ,Blechtrommel' ist eine sehr deutsche Freske, Weltgeschichte von unten gesehen und erlebt: riesige, spektakuläre Bilder, zusammengehalten von dem winzigen Oskar. Eine Ausgeburt des 20. Jahrhunderts hat man ihn genannt ... Harter Realismus einerseits, Irreales andererseits. Phantasie als Teil der Wirklichkeit, Oskars Wirklichkeit, ein realistisches Märchen." "Die Blechtrommel" wird im Rahmen einer "Günter Grass-Nacht" gezeigt, gemeinsam mit Lesungen und einem Porträt.