Die 3D-Animations- und Modellierungssoftware Blender ist endgültig unter Open Source. Die Blender Foundation hat die benötigten 100.000 Euro aufgebracht, um den Source Code von dem in Konkurs gegangenen niederländischen Unternehmen Not a Number (NaN) zu übernehmen. Das Paket steht jetzt auf der Webseite des Entwicklungsprojekts blender.org zum Download zur Verfügung. 100.000 Euro Die 100.000 Euro wurden von der Entwicklergemeinschaft durch Spenden zusammengekratzt. Der Neustart von Blender in einer Foundation ging von Ton Rosendaal aus, einem der ursprünglichen Gründer von NaN. Er hatte nach dem Konkurs von NaN den Anteilseignern des Unternehmens den Deal als eine Sicherung ihrer Investitionen schmackhaft gemacht. Mit dem Geld soll NaN wieder den Betrieb aufnehmen können und sich der Entwicklung von Softwareprodukten widmen. (Der Webstandard berichtete )(red) Die Weiterentwicklung von Blender soll in Zukunft über die Webseite der Foundation koordiniert werden. Nach dem Konkurs des Unternehmens im vergangenen März wurde die Entwicklung der Software eingestellt. (pte)