Graz - Ein 16-jähriger Junge starb am Freitag, in der Früh bei einem Verkehrsunfall auf der Südautobahn. Der Junge hatte gemeinsam mit seinem 17-jährigen Freund, einem Kollegen, gegen 1.50 Uhr ein Auto gestohlen und war damit auf die Südautobahn gefahren. Die beiden Jugendlichen kamen auf der A 2 von der Fahrbahn ab. Den Unfall überstanden die beiden beinahe unverletzt. Da das Auto aber nicht mehr fahrtauglich war, gingen die Burschen zu Fuß auf der Südautobahn weiter. Ein nachkommender Lenker entdeckte die dunkel gekleideten Burschen zu spät, verriss sein Fahrzeug und streifte mit dem Anhänger die Mittelleitschiene. Der 16-Jährige wurde von dem Anhänger getroffen und auf den Pannenstreifen geschleudert. Der 16-Jährige erlitt tödliche Verletzungen.(APA)