New York - Die Wertpapier-Aufsicht des US-Bundesstaates Massachusetts plant eine Zivilklage wegen Betrugs gegen die Investmentbank Credit Suisse First Boston (CSFB). Die Klage von William Galvin könnte bereits am Montag eingereicht werden, hieß es in den Online Ausgaben des "Wall Street Journal" und von "USA Today". Bei CSFB, einer Tochtergesellschaft des Schweizer Finanzkonzerns CS Group, war vorläufig niemand für eine Stellungnahme verfügbar. Galvin führt die Untersuchung gegen CSFB im Auftrag einer Koalition von 42 Staaten-Wertpapier-Aufsichten. Im vergangenen Monat beantragte er beim New Yorker Staatsanwalt Eliot Spitzer die Durchführung einer Strafuntersuchung wegen Analysten-Praktiken bei CSFB. Die Behörden untersuchen angebliche Interessenkonflikte zwischen der Aktienanalyse und dem übrigen Bankgeschäft. (APA/Reuters)