Intel will über seine Finanzierungsgesellschaft Intel Capital 150 Millionen Dollar in WLAN-Unternehmen investieren. Das Geld soll in Unternehmen fließen, die die Entwicklung des Wireless-Standards 802.11b weiter vorantreiben. Wie das Wall Street Journal berichtet, hofft der Halbleiterhersteller so den Markt weiter anzuregen und damit mittelfristig die Nachfrage nach seinen Produkten zu steigern. Intel will im kommenden Jahr seinen Banias-Chip für mobile Anwendungen mit integrierter WLAN-Technologie auf den Markt bringen. Hot Spots Der Konzern hat dazu drei Schwerpunkte identifiziert. Dazu gehören Unternehmen, die öffentliche Hotspot-Infrastruktur aufbauen, die spezielle technische Probleme wie Billing oder Sicherheit im Zusammenhang mit WLAN lösen oder die grundlegende technische Entwicklung wie zur Ausdehnung der Reichweite vorantreiben. (pte)