Wien - Das bereits fünfte IG Jazz Herbstfestival in Wien bringt von 1. bis 30. November in- und ausländische Jazz-, Blues- und Weltmusikbands in neun Clubs der Stadt. "Was als Drei-Tages-Fest begann ist jetzt eine der größten Musikveranstaltungen in Österreich", so eine Aussendung der IG Jazz. Das vom Kulturamt der Stadt Wien unterstützte Festival bietet dieses Jahr eine Riege namhafter internationaler Musiker. Unter anderem mit dabei: Bass-Legende Ron Carter (6. und 7. 11., Reigen), Blues- und Funkgitarrist James "Blood" Ulmer (22. 11., Reigen), Deutschlands bekanntester Free Jazzer Peter Brötzmann (4. 11., Blue Tomato) und Weltklasse-Trompeter Roy Hargrove (19. 11., Reigen). Als erstes Highlight des "Month of Jazz & Blues" geben am 1. 11. Georg Breinschmied und Wayne Darling im Miles Smiles unter dem Motto "Bass is the place" Solo-Basskonzerte. Weitere "Bass is the Place"-Abende mit wechselnden Besetzungen folgen am 14., 20. und 29. November. Vom 5. bis 12. November gibt es im Davis eine Big Band Woche, im Jazz-Land erklingen an drei Abenden (11. bis 13. 11.) die Boogie-Klänge von Vince Weber. Multitalent Bobby Previte spielt im Duo mit Elliot Sharp in der Sargfabrik (21. 11). Der Reigen bietet neben den Jazz Crusaders (10. 11.) und den Holmes Brothers (11. 11.) den norwegischen Ausnahmegitarristen Eivind Aarset (20. 11.) - "dunkel gefärbte Klangwolken, düstere Soundgewitter" als "Genau das Richtige für einen Novemberabend", so die Ankündigung. Das Blue Tomato präsentiert mit "Soundgrube 15" drei Tage aktuelle Klaviermusik (15. bis 17. 11.) mit sechs Duo-Projekten. Ebenfalls in der Blauen Tomate gibt es am Abschlusstag des Herbstfestivals (30. 11.) Neues aus der jungen skandinavischen Szene, wenn die Norweger Yvar Grydeland (g), Ingar Zach (dr) und Tony Kluften (b) aufspielen. (APA)