Der Ex-Chef des Mischkonzerns Vivendi Universal, Jean-Marie Messier, hat die Vorwürfe möglicher Bilanzfälschung bei seinem Unternehmen zurückweisen lassen. Die am Dienstag eröffneten Ermittlungen würden zeigen, dass die Vivendi-Bilanzen für 2000 und 2001 "exakt" seien, sagte Messiers Anwalt Olivier Metzner. Zudem werde sich herausstellen, dass auch die finanziellen Informationen des französisch-amerikanischen Konzerns "vollständig und transparent" gewesen seien. (APA/AFP)