Bild nicht mehr verfügbar.

Flugzeugträger USS Nimitz (unten) und USS George Washington (oben)

Foto: APA/EPA/Robert Catalano
Laibach - In Slowenien macht sich Unmut über die zunehmende Frequenz von Besuchen atomar betriebener Schiffe im Hafen Koper breit. Der Abgeordnete der linksgerichteten Vereinigten Liste der Sozialdemokraten, der ehemalige Bürgermeister von Koper und Angehörige der italienischen Minderheit Aurelio Juri richtete am Mittwoch einen offenen Brief an den slowenischen Verteidigungsminister Anton Grizold, in dem er die Unzufriedenheit von Teilen der Bevölkerung ausdrückt. Anlassfall war der Atom-Flugzeugträger "George Washington", der am Mittwoch in Koper zu einem "Freundschaftsbesuch" eingelaufen war. In Koper wird auch kritisiert, dass der Besuch derartig großer Schiffe mit entsprechenden Vergnügungen einhergehen. So sollen auch diesmal wieder "mehrere Autobusse" junger Damen aus den benachbarten ost- und südosteuropäischen Ländern nach Koper, Portoroz und andere Küstenstädte gekommen sein. Die slowenische Küste verkrafte aber nur 500 Soldaten "auf einmal", keinesfalls jedoch 5000, schrieb der Bürgermeister. (APA)