Bild nicht mehr verfügbar.

Pilzwolke des ersten Wasserstoff-Bomben-Tests: "Ivy Mike" wurde 1952 auf dem Enewetak-Atoll im Pazifik von einem Mitarbeiter der United States Air Force fotografiert. Das Film Studio in Hollywood war top secret und produzierte tausende Filme für das Verteidigungsministerium und die Atomenergie-Kommission.

reuters/byDSWA-DASIAC,

Bild nicht mehr verfügbar.

Dieses Foto des US Department of Energy wurde erst an diesem Dienstag veröffentlicht. "Mike" verursachte einen Feuerball mit einer Breite von drei Meilen. Die Pilzwolke wuchs binnen 90 Sekunden 57.000 Fuß hoch, binnen fünf Minuten erreichte sie ihre Zielgröße von 135.000 Fuß. Die Detonation löschte Elugelab aus und hinterließ einen Unterwasser-Krater mit einer Breite von 6.240 Fuß und Tiefe von 164 Fuß im Atoll, dort wo einst Insel-Land gewesen ist.

apa/afp/doe/kb

Bild nicht mehr verfügbar.

Rongelap, Marshall Islands, Bikini Atoll, 1954: Ein Arzt der US Atomic Energy Commission untersucht einen Insulaner wenige Wochen nach einer Explosion und der Freisetzung hoch radioaktiven Materials. Rongelap befindet sich ca. 160 Kilometer im Rückenwind des Testorts.

apa/afp/atomic energy commission

Bild nicht mehr verfügbar.

Foto der US Defense Nuclear Agency von 1980. Zu sehen ist eine riesige Kuppel über einem Krater, nach einer von 43 nuklearen Detonationen auf der Insel. Darunter befindet sich radioaktiver Schutt. Die Enewetak Islanders stellten Hunderte von Millionen Dollar an Schadenersatzforderungen für die Rehabilitierung des Gebiets, in dem die Tests durchgeführt wurden.

apa/afp/johnson