Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Foto: APA/epa/ Sergei Chirikov

Bild nicht mehr verfügbar.

Sojus auf dem Weg ins All.

apa/jaeger
Moskau - Der Flug zur Internationalen Raumstation ISS ist für ein bemanntes russisches Raumschiff bisher ohne Probleme verlaufen. Das teilte die Flugleitzentrale bei Moskau am Donnerstag auf Anfrage mit. Die am Mittwoch gestartete Sojus-Kapsel mit den russischen Kosmonauten Sergej Saljotin, Juri Lontschakow und dem belgischen Astronauten Frank de Winne werde Freitag früh gegen 6.00 Uhr MEZ automatisch an der ISS andocken. Am Donnerstag näherte sich die Sojus-TMA auf einer leicht elliptischen Erdumlaufbahn zwischen 281,5 und 316,8 Kilometern Höhe an die Station an. An dem bemannten Flug hatte auch der US-Popsänger Lance Bass teilnehmen wollen, der aber die geschätzten 20 Millionen US-Dollar (20,3 Millionen Euro) für das Ticket nicht aufbringen konnte. Die Besucher bleiben acht Tage auf der ISS. Ziel der Mission ist es, das stets für einen Notfall an die ISS angedockte Sojus-Raumschiff gegen ein neues auszuwechseln. (APA/dpa)