Um die 2000 Menschen sollen es gewesen sein, die dem ORF im Technischen Museum Donnerstagabend die Ehre gaben, weil sie der zur "Radionight 99" geladen hatte. Und was vernahm man gegen halb elf? Ring-a-Ring-a (ob das jetzt lautschriftlich genau hinhaut, können wir nicht garantieren). Denn: Unter rund 300 Einreichungen holte Lowe GGK mit max.mobil den Goldenen Werbehahn des ORF, umgesetzt vom Tonstudio MG Sound. Weil derart viele max-Spots vorne lagen, so ORF-Werbechef Franz Prenner, kürte man mit dem Mäxchen-Spot auch gleich die gesamte Kampagne für max.mobil. So kam Ogilvy & Mather mit der Lauda Air und ihrem "Scherztarif" zu silbernen Ehren (Tonstudio Holy), Bronze holte CCP, Heye mit einem Spot für MacDonald's (Tonstudio Tic Music). Alle Gockel übrigens ganz frisch von Paolo Piva designt, weil erstmals ohne den Staatspreis alleine vom ORF vergeben. So auch der erstmals vergebene Hahn für Regionalwerbung: Gewonnen hat ihn die Liftgesellschaft Zauchensee mit einem Spot im ORF-Regionalradio Salzburg. Die Agentur: GFB & Partners, als Tonstudio kamen die Westpark-Studios München zum Einsatz.